Charlett Schwarz?

… ist in gewisser Weise eine gespaltene Persönlichkeit. Unauffällig und als Beobachter schleicht sie sich, bewusst gewählt in Form einer schwarzen Katze über die Bildfläche. Sie ist Musik und zugleich Sinnbild für die Mischung unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen.
Melancholie, Vergangenheitsbewältigung, Gesellschaftsbeobachtung und philosophische Denkansätze prägen die Texte, die  - mal englisch, mal deutsch oder auch beides - von unterschiedlicher Direktheit sind und Charletts Fähigkeit zur Selbstreflexion unterstreichen. Eindrücke, düstere Gedanken und Geheimnisse, die wohl jeder in gewissem Maße mit sich herumträgt, schräge Welten, in denen alles etwas anders funktioniert. Stets folgt die Musik dem Geschehen und schafft so jedem Lied seine eigene kleine Gedankenblase.
‚Behind a face’ ist ein abwechslungsreiches Debüt-Album, auf dem sich düstere und melancholische Atmosphären unversehens in druckvolle Refrains verwandeln. Kein Song ist Lückenfüller, jeder einzelne hat seine Daseinsberechtigung. Wer einen Song gehört hat und meint, damit auch die anderen zu kennen, der irrt, denn Abwechslung und Stilmix sowie Experimentierfreude stehen bei uns im Vordergrund. Ihren Charakter und Wiedererkennungswert hat die Band vor allem durch Veyna’s eigenen Gesangsstil.

[english version]

Bandgeschichte

Für Veyna begann es im Grunde als Ein-Frau-Projekt...
Nachdem einige Versuche, gemeinsame Projekte mit anderen Musikern aufzuziehen, durch mangelnde Begeisterungsfähigkeit, Engagement oder auch Geschmack  fehlschlugen, entschied sie sich auf eigenen Füßen zu stehen und es mit dem Songwriting zunächst alleine zu probieren. Mit Kreativwut fürs Komponieren und Singen nahm es dann seinen Lauf. Wohl erfolgreich, denn nach einiger Zeit entstand eine durchaus ansehnliche Sammlung von Songmaterial. Endlich traf sie in Alex, seines Zeichens Gitarrist und eigentlich im Metal & Alternativbereich musikalisch zu hause, aber der Schwarzen Szene gegenüber sehr angetan, einen begeisterten und ebenso kreativen Musiker. Bald wurden erste gemeinsame Songprojekte gestartet und der Grundstein für Charlett Schwarz war gelegt.
Die zum größten Teil aus Veynas Feder stammenden Songs gewannen dann durch Marc, ein vielseitiges musikalisches Talent, zusätzlich erheblich an Farbe und Qualität, nicht zuletzt durch die gefühlvoll eingespielten Pianopassagen. Letztendlich wurden die Songs durch zum Teil experimentelle Geige von Lestaria abgerundet. Nach kurzer Zeit wurde jedoch deutlich, dass es bei einer Rolle als Gastmusikerin bleiben sollte, da sich eine feste Bandmitgliedschaft aufgrund anderweitiger Verpflichtungen als unmöglich erwies.
Da mittlerweile die LIVE-Umsetzung fertig und bereits erprobt ist, kann nun endlich wieder an weiteren Songs gearbeitet werden. Es gibt noch einiges an altem, aber auch neuerem Material und da wir vor Schaffenslust überschäumen, spähen wir auch schon in Richtung zweites Album...

[english version]

Die derzeitige Besetzung:

Veyna
Alex
Marc
 

Bandfotos

 

Livepics

02.03.2007 im M8 (Haus der Jugend, Mainz)

 
Charlett Schwarz